Historie - Geschichte

Vom Zierpflanzenbaubetrieb zur Staudengärtnerei



  • In der Staudenvermarktung gibt es eine nahezu einzigartige Konstellation. Von der Produktion in der Gärtnerei, über den Offline Verkauf im Gartencenter `die flora´, bis hin zum Online Angebot auf www.dieflora.de liegt alles in einer Hand.

  • Die Staudengärtnerei Schuster Staudenkulturen liegt geografisch direkt neben dem Gartencenter, die Wege sind kurz, die Ware geht immer direkt vom Beet in den Verkauf & den Versand. Das schützt die Qualität und senkt den Versandstress für die Stauden.

  • 1936 wurde der Betrieb von Konrad Gerdiken in Essen-Haarzopf gegründet. Er war zunächst ein reiner Blumen- u. Zierpflanzenbetrieb.

  • 1978 wurde der Betrieb durch die Tochter Ferdinande und den Schwiegersohn Karl-Heinz Schuster übernommen.

  • 1981 wurden Stauden mit in das Sortiment aufgenommen. Unter 5.000 m² Hochglas- und Folienhausfläche sowie im Freiland wurden Zierpflanzen und Stauden kultiviert.

  • 1996 war der Betrieb an der Gründung des STAUDEN RINGS beteiligt.

  • 1998 wurde die Zierpflanzenproduktion eingestellt und der Betrieb produziert seitdem ausschließlich Stauden, die das Qualitätszeichen »Stauden« tragen.

  • 2000 seit diesem Jahr wird der Betrieb in dritter Generation von Stefan und Melanie Schuster weitergeführt.

  • 2012 Übernahme des Gartencenters `die flora´.

  • Heute ist die Staudengärtnerei:

    – Mitglied im Bund deutscher Staudengärtner BdS
    – Mitglied des Stauden Rings
    – trägt das Kompetenzzeichen Stauden
    – trägt das Qualitätszeichen Stauden




            




+